einfach gut verreisen

Gutes Kraut! Berauscht von der Provence

Europa: Frankreich

Reisenr.: 102573
Reisedauer: 5 Tage
ab 1180 €
pro Person

Was haben Rosmarin, Thymian, Lavendel, Oregano und Bohnenkraut gemeinsam? Richtig! Diese Namen werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit in der Zutatenliste lesen, wenn Sie einen Gewürzstreuer mit Kräutern der Provence kaufen. Haben Sie wahrscheinlich irgendwo im Küchenschrank. Schließen Sie mal die Augen und riechen Sie dran. Wo so gutes Kraut wächst, sollte man besser heute als morgen hinreisen.

1. Tag Flug Frankfurt – Marseille

Nach der Landung in Marseille bringt ein Transfer Sie zu Ihrem Hotel in Fontvielle. Hier können Sie unter den Platanen im Garten das Parfum der Provence aufnehmen und eine Runde im Pool schwimmen. Später spazieren Sie zu einer alten Windmühle, in der angeblich Alphonse Daudet gedichtet haben soll. Die damals total heruntergekommene Mühle inmitten zahlreicher funktionierender Mühlen sei ihm so sympathisch gewesen, weil sie ihm ähnlich nutzlos erschien wie er als Poet unter lauter Leuten mit ordentlichen Berufen. Ob das alles nun stimmt oder nicht, darüber können Sie beim Dinner mit provenzalischen Spezialitäten ein Urteil fällen. A

2. Tag In und um die Alpilles

Den Tag verbringen Sie rund um die Bergkette der Alpilles. Die Landschaft ist karg, nur ein paar unkaputtbare Büsche namens Macchien wachsen hier. An den Hängen strecken sich Pinien und Olivenbäume, in den Tälern werden hinter Zypressenhecken Wein, Obst und Gemüse angebaut. Alles sehr ländlich. In der Nähe liegt das Felsendorf Les Baux-de-Provence, das von einer uralten Festung überragt wird. Wem nach Bewegung zumute ist, der steigt hinauf zu den mächtigen Ruinen, von denen aus man bis zum Mittelmeer blicken kann. Wer ein bisschen Zivilisation braucht, bummelt durch die Galerien und Boutiquen und trinkt in einer Bar einen Kaffee. Dann gehts zu den Carrières de Lumières, einer ungewöhnlichen Show aus Ton- und Lichteffekten, die an die Felswände projiziert wird. 2020 sind es Werke der katalanischen Künstler Dalí und Gaudí. Später begeben Sie sich bergab nach Saint-Remy-de-Provence, und lassen den Tag bei Pastis oder Rosé ausklingen. F

3. Tag Sur le pont d’Avignon, on y danse

Möchten Sie am Vormittag eine ruhige Kugel schieben? Dann raten wir Ihnen zum Boule. Nur, dass das hier Pétanque heißt. Ihre Reiseleitung weiß, wo und wie es geht. Wasserleitungen gehören normalerweise nicht unbedingt zu den Top-Attraktionen einer Region, aber die Pont du Gard bildet da eine Ausnahme. Gut 50 km lang war das römische Aquädukt, das frisches Wasser nach Nîmes brachte. Heute übrigens UNESCO-Welterbe. Und dann Avignon. Wahrscheinlich haben auch Sie ein Lied auf den Lippen, wenn Sie auf der Brücke St. Bénezet stehen. Manch einer dreht sich dabei tanzend im Kreis. Nun ja, die Brücke ist heute nicht mehr vollkommen, der Blick von ihr zum Respekt einflößenden Papstpalast schon. Wer möchte, kann mit einem Audioguide oder einem iPad mit AR-Technologie durch den monumentalen Palast streifen. Auch mit dem HistoPad können Sie sich im Kreis drehen und entdecken, wie die Säle vor Jahrhunderten aussahen. Wer keine Lust auf so geballte europäische Geschichte hat, steigt zum Rocher des Doms hinauf und steht in einem englischen Park, von dem man die ganze Stadt überblicken kann. Nach einem Apéro und Abendessen im Restaurant streifen Sie mit Ihrer Reiseleitung durch die schmalen Gassen Avignons. FA

4. Tag Arles und Camargue

Einer der schönsten Märkte der Provence findet jeden Samstagmorgen in Arles statt. Mischen Sie sich unter das Volk und erfreuen Sie sich an den vielen Gerüchen und den Farben im Überfluss. Später schlendern Sie durch den Ort und erspähen das supermoderne LUMA-Museum, dessen skurriler Turmaufbau aus Spiegelplatten von Frank Gehry designt wurde. Durch die Camargue, das Sumpfland an der Mündung der Rhône fahren Sie dann zum Mittelmeer. Neben den bekannten weißen Pferden und schwarzen Stieren sind hier auch rosa Flamingos zu Hause. Beim Picknick gibt es Köstlichkeiten vom Wochenmarkt. Irgendwann sind Sie am Mittelmeer angekommen und können bei schönem Wetter ein erfrischendes Bad wagen. FP

5. Tag Au revoir, Provence!

Auf dem Weg zum Flughafen liegt Aix-en-Provence. Hier schlendern Sie über die Flaniermeile Cours Mirabeau. In einer Patisserie probieren Sie die Mandelspezialität Calissons. Mit einem Glas Rosé und Blick auf den Montagne Sainte-Victoire, bekannt durch unzählbare Cézanne-Bilder, verabschieden Sie sich auf einem Weingut von der Provence. Und fliegen von Marseille aus zurück nach Frankfurt. F

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

* Flüge mit renommierter Fluggesellschaft Frankfurt – Marseille und zurück in der Economy Class
* 4 Übernachtungen im Mittelklasse-Hotel in Fontvielle
* Mahlzeiten laut Reiseverlauf (FPA: Frühstück, Picknick, Abendessen)
* Deutsch sprechende Reiseleitung für maximal 14 Gäste
* Alle Fahrten und Transfers
* Inklusive: Le Baux, Carrières de Lumières, Boule-Spiel, Pont du Gard, Brücke St. Bénézet und Papstpalast in Avignon, Amphitheater in Arles und Weinprobe bei Aix, City Tour Avignon, Arles und Aix
* Slow Down Travel-Infopaket mit Reiseliteratur und weiteren Informationen zur Reise

Nicht enthalten

* Trinkgelder

Preise pro Person in Euro

Mai 2021
Reisebeginn Reiseende   Preis p.P.  
Mi, 12.05.2021 So, 16.05.2021 Doppelzimmer ohne Flüge ab 1.180

Reisepapiere

* Personalausweis erforderlich.
* Keine Impfungen vorgeschrieben.

Zusatzinformationen

Gerne bieten wir Ihnen auch Anschlussflüge oder Rail & Fly an.

Veranstalter Details: Lernidee Erlebnisreisen GmbH, Kurfürstenstraße 112, D-10787 Berlin, Veranstalter AGB (PDF)

Wakiya GmbH & Co KG ist Vermittler aller aufgeführten Reiseangebote. Die Angaben sind vorbehaltlich Änderungen und Irrtümer.