einfach gut verreisen

Familien Segeltörn IJsselmeer

Europa: Niederlande

Reisenr.: 100680
Reisedauer: 7 Tage
auf Anfrage
pro Person

Alte Segelschiffe haben ihren ganz besonderen Reiz. Vor allem Kinder sind begeistert, wenn die Segel gehisst werden und sie aktiv dabei sein können oder sogar am Ruder stehen dürfen. Ein einwöchiger Familien-Segeltörn auf dem IJsselmeer in den Niederlanden - ein Abenteuer für jeden kleinen und großen Piraten.

Das Segelrevier IJsselmeer

Das IJsselmeer im Norden der Niederlande teilt sich in das südliche IJsselmeer, das sogenannte Markermeer und den nördlichen Teil. Schon bei der Anreise über den Damm von Lelystad nach Enkhuizen fühlt man sich wie auf See. Rund ums IJsselmeer locken viele kleine Städtchen, z.B. Medemblick, Stavoren, Edam, Hoorn, jede hat ihren eigenen Reiz. Die friesischen Inseln Texel, Vlieland und Terschelling werden häufig angesteuert. Dazu muss am Abschlussdeich zwischen Den Over und Harlingen geschleust werden. Unterschätzt werden oft die vielen Kanäle, die rund ums IJsselmeer durchs Land führen, die für Plattbodenschiffe aber kein Hinderniss darstellen.

Segeltörn IJsselmeer: Die Schiffe

Plattbodenschiffe im IJsselmeer sind umgebaute Frachtschiffe, die wieder für die Passagierschifffahrt hergerichtet und mit modernen Standards (Sicherheit, Technik, Schlafkabinen, Küche, Sanitär, etc.) ausgestattet wurden. Alle eingesetzten Schiffe sind ähnlich in Takelage und Innenausbau. Zur Veranschaulichung haben wir eines der Schiffe hier einmal beispielhaft beschrieben:

Die bewegte Vergangenheit der Nooit Volmaeckt ist typisch für viele Plattbodenschiffe. 1893 in Zaltbommel als Theodora vom Stapel gelaufen, segelte sie bis 1954 als Frachtschiff in den Niederlanden. Die Zeit der Motorfahrt war schon längst gekommen, die Segel verschwanden und ein Motor übernahm den Antrieb. Viele Häuser in Utrecht wurden mit dem Zement gebaut, den das Schiff bis 1969 transportierte. Langsam aber sicher entdeckten viele Menschen wieder die Faszination des Segelns und die Charterfahrt gewann zunehmend an Bedeutung. 1969 wurde das Schiff wieder aufgeriggt und stach unter dem neuen Namen Nooit Volmaeckt (was soviel heißt wie ’Die Unvollendete’) in See. Der Name ist gleichzeitig Philosophie. Die Eigner Len Pool und Elke Kühnemann sind laufend um den ausgezeichneten Zustand des Schiffes bemüht. Der gemütliche Tagesraum ist mit heller Eiche ausgebaut. Die angrenzende Küche mit Herd und Backofen ermöglicht die Zubereitung von Mahlzeiten auch für größere Gruppen. Alle Schlafräume bieten genügend Platz, eine Waschgelegenheit (nicht bei allen Schiffen), werden zentral beheizt und sind hell und luftig. Den Gästen stehen außerdem zwei Duschen und WCs zur Verfügung.
Zentraler und geschützter Mittelpunkt des Schiffes ist die geräumige Plicht. Stabilität, ruhiges und schnelles Segeln prägen den Charakter des Schiffes. Auch sportliche Segler/innen kommen auf ihre Kosten. Ob Flieger oder Affe, Klüver oder Wassersegel - alle seglerischen Möglichkeiten um auch noch den letzten halben Knoten heraus zu holen, sind gegeben.

Alle Skipper auf den Schiffen sind erfahrene Seeleute, die mit viel Engagement großen und kleinen Gästen die Freude am Segeln vermitteln. Die Gäste schätzen die gute Stimmung und die persönliche Atmosphäre an Bord, die auch dadurch gefördert wird, dass immer eine Reisebegleitung mit an Bord ist.

Der Segeltörn auf dem IJsselmeer

Nach der Einschiffung samstags zwischen 11 und 13 Uhr kann es direkt losgehen: Kojen belegen, Bordkasse einrichten, bunkern, klar Schiff machen und eine erste kleine Etappe segeln. Die endgültige Route wird nach Einweisung durch den Skipper gemeinsam festgelegt. Hierbei werden die Wünsche der Gäste an Bord weitgehend berücksichtigt, sofern Wind und Wetter nicht einen anderen Kurs vorgeben. Beim Segeln kann die ganze Familie aktiv dabei sein: Segel setzen, Segel bergen, Klüverbaum hoch und runter, Schwerter kurbeln, das Ruder führen. »Mit anfassen und erleben« ist hier das Motto!  Die Schiffe haben recht unterschiedliche Kabinengrößen (2er, 3er, 4er, 6er) und die "genormte" Familie (z.B. 3 Personen) gibt es nicht. Deswegen kann es in wenigen Fällen vorkommen, dass Familien nicht zusammen in einer Kabine schlafen. Damit alle eine Koje finden, erfolgt die Belegung vor Ort durch die Reiseleitung.

Gleich nach der Begrüßung wird eine Bordkasse einrichten, aus der die Lebensmittel für Frühstück, Abendessen und Snacks für Zwischendurch gekauft werden. »Bunkern« (einkaufen) und die Zubereitung der Mahlzeiten erfolgen gemeinsam und im Wechsel. Auch die Endreinigung wird über die Bordkasse abgerechnet. Private Getränke (Saft, Cola, Fanta, etc.) werden separat berechnet. Wer möchte, kann gern auch Selbstgemachtes (Marmelade, Kuchen, Plätzchen) mitbringen.

Familientörn: Kinder & Jugendliche an Bord

Kinder und Jugendliche kommen bei diesen Törns voll auf ihre Kosten. Sie sind aktiv dabei, wenn Segel gehisst, Schwerter gekurbelt und Manöver gefahren werden. Natürlich dürfen sie auch das Ruder führen. Ein spannendes Erlebnis ist eine kleine Kletterpartie in den Klüverbaum oder z.B. ein Piratentag an Bord. Und unter Deck ist auf Plattbodenschiffen viel Platz, so dass bei längeren Schlägen gespielt werden kann. An Land locken breite Sandstrände (Terschelling), kleine Radausflüge und vielen Museen.

uch auf ihre Kosten.

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Empfehlenswerte Reiseführer:

Wind und Klima auf dem IJsselmeer

"Das IJsselmeer macht sich sein eigenes Wetter" - sagen die Holländer. Schnelle Wetteränderungen sind in diesem Revier also durchaus möglich. Der Wind liegt in den Sommermonaten durchschnittlich bei 4 Bft., die Temperaturen um 23°C und die Wassertemperaturen nicht selten bei 22°C und mehr.

Für wen ist die Segelreise geeignet?

Viel Platz an Bord und ein Revier, in dem auch kurze Tagesetappen möglich sind - diese Segelreisen auf dem IJsselmeer sind ideal für Familien mit Kindern, die das Segeln erstmalig ausprobieren. Erfahrenere Segelfamilien kommen natürlich auch auf ihre Kosten.

 

Besondere Hinweise

  • Schlafsack oder Bettwäsche bitte mitbringen
  • Bei Zusatzschiffen können Törns auch in Harlingen beginnen
  • An Bord ist die aktive Teilnahme aller Gäste gewünscht und gewollt.
  • Zusätzlich zur Stammcrew ist immer auch ein/e Teamer/in mit an Bord. Sie kümmern sich um die Gesamtorganisation, helfen beim Bunkern und Kochen und geben Tipps für die Freizeitgestaltung an Land. Wenn z.B. Fahrräder ausgeliehen oder auch ein Kleinbus für einen Transfer bestellt werden soll, sind sie kompetente Ansprechpartner/innen. Während des Segelns bieten sie auch schon mal ein Kinder- und Jugendprogramm an, z.B. einen Spielenachmittag, einen Strand- oder "Piratentag". Für das Segeln an sich ist die Stammcrew verantwortlich.

Unterkunft und Verpflegung

  • Unterkunft in Plattbodenschiffen (zu Passagierschiffen umgebaut) in Kabinen mit Waschgelegenheit (nicht auf allen Schiffen) und Zentralheizung; Dusche und WC (meist zwei) stehen allen Gästen zur Verfügung
  • Tagesraum und Küche mit Herd/Backofen
  • Bordkasse für Verpflegung/Endreinigung an Bord: ca. 8-11 € pro Tag und Person
  • Private Getränke (Saft, Cola, Fanta, etc.) werden separat abgerechnet. Selbstgemachtes (Marmelade, Kuchen, Plätzchen) kann mitgebracht werden

Haustiere

  • Das Mitbringen von Haustieren ist nicht möglich.

Klima

In den Niederlanden herrscht aufgrund der Nähe zur Nordsee ein Seeklima, das von kühlen Sommern und milden Wintern bestimmt ist. Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur um die 20°C, im Winter fällt das Thermometer selten unter den Gefrierpunkt. Dennoch muss man im Winter mit starken Regenfällen und Graupelschauern sowie sehr kalten Winden rechnen. Im Süden des Landes ist es insgesamt etwas wärmer als im Norden. An der Küste gibt es mehr Sonnenstunden als im Inland, wegen dieses Temperaturunterschieds weht im Sommer oft Westwind.

Anreise

  • Mit der Bahn: Nach Enkhuizen via Amsterdam mit der Bahn (kann mitgebucht werden), Fahrzeit z.B. ab München ca. 10 Std., ab Köln ca. 5 Std., ab Hamburg ca. 6,5 Std. Bahnhof in Hafennähe. Für den Gepäcktransport stehen Handwagen zur Verfügung.
  • Mit dem Auto: Fahrzeit z.B. ab München ca. 8 Std. (ca. 875 km), ab Köln ca. 3 Std. (ca. 315 km), ab Hamburg ca. 4,5 Std. (ca. 450 km).
    Kostenlose Parkplätze sind vorhanden.
  • Einschiffung: Samstag, 11-13 Uhr, Auslaufen ca. 15-16 Uhr; Ausschiffung: Freitag, ca. 15-16 Uhr

 

Veranstalter Details: ReNatour, Brunner Hauptstr. 26, D-90475 Nürnberg, Veranstalter AGB (PDF)

Wakiya GmbH & Co KG ist Vermittler aller aufgeführten Reiseangebote. Die Angaben sind vorbehaltlich Änderungen und Irrtümer.