einfach gut verreisen

Familiensafari Kaokoveld

Afrika: Namibia

Reisenr.: 101705
Reisedauer: 14 Tage
auf Anfrage
pro Person

Eine tolle Tour zu Wasserfällen, Wassergumpen, Nomadenstämmen, zu einer reichen Tierwelt und in abwechslungsreiche Landschaften - hier kommt keine Langeweile auf! Die Reisetermine liegen in Ihren Ferienzeiten und die Fahrstrecken sind moderat. Wir übernachten in Zelten und Kochen am Lagerfeuer, nächtigen auch ab und an in netten, urigen, festen Unterkünften. Das Augenmerk dieser Tour liegt auf den Stammesgebieten im Nordwesten Namibias - also dem Damaraland und dem Kaokoveld. Hier treffen wir eine interessante Tierwelt (z.B. Wüstenelefanten) und eine spannende Landschaft an. Die Bevölkerung lebt noch sehr naturverbunden und gerade die traditionelle Lebensweise der Ovahimba zeigt dem zivilisationsverwöhnten Mitteleuropäer mit wie wenig man doch ein gutes und glückliches Leben führen kann. Abschließend geht es durch den Etoscha Nationalpark, via dem Waterberg Nationalpark zurück nach Windhoek. Bei dieser Familiensafaris kommt für die jungen Teilnehmer das Abenteuerfeeling nicht zu kurz!

Tour-Höhepunkte: 

  • Windhoek Gästefarm & Stadtrundfahrt
  • Spitzkoppe
  • Brandberg
  • Damaraland Living Museum
  • Twyfelfontein Gravuren
  • Ongongo Wasserfall
  • Sesfontein
  • Hoanib (Wüstenelefanten)
  • Opuwo
  • Epupa Wasserfälle
  • Etoscha Nationalpark
  • Geparden & Krokodile
  • Waterberg Nationalpark


Tag 1: Windhoek
Individuelle Anreise bis 12.00 Uhr zum Flughafen Windhoek. Empfang und Abholung vom Flughafen. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen wir auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren wir gleich weiter zu der kleinen netten Gästefarm ca. 10 km außerhalb von Windhoek. Hier gibt es ein großes Schwimmbad, viel Platz und man bekommt ein erstes Gefühl für das "Farmleben".
(F/-/-) (80 km)
 
Tag 2: Spitzkoppe
Unser Tagesziel ist die Spitzkoppe, das "Matterhorn von Namibia". Wir wollen uns auf einer ca. zweistündigen Wanderung die örtlichen Felszeichnungen anschauen und die Gegend erkunden. Dabei erzählen wir Ihnen etwas über das richtige Verhalten im Busch und über alle krabbelnden, kriechenden, stechenden und beißenden Bewohner Namibias. Übernachtet wird in Zelten irgendwo am Fuße der Spitzkoppe.
(F/M/A) (280 km)
 
Tag 3: Uis / Damaraland - Brandberg
Nach einer ca. zweistündigen Fahrt treffen wir in Uis, einer kleinen Minenortschaft, ein. Die Route führt uns durch das Damaraland. In der Brandbergregion werden vielerlei Mineralien, Quarze und Edelsteine abgebaut die in dem winzigen Ort Uis und am Straßenrand zum Verkauf angeboten werden. Von hier aus ist es nur noch eine kurze Fahrt zu unserer Brandberg Lodge mit Schwimmbad. Am Nachmittag bleibt noch genug Zeit für eine kurze Wanderung den Ugab entlang. Mit etwas Glück kann man hier bereits die seltenen Wüstenelefanten beobachten. Hier nächtigen wir in großen Hauszelten mit richtiger Innenausstattung & Hemmingway Flair.
(F/M/-) (140 km)
 
Tag 4: Brandberg - Twyfelfontein
Der Brandberg ist bald erreicht, so dass wir noch am Vormittag, wenn erwünscht, eine etwa 3-stündige Wanderung zu den Felsmalereien der "Weißen Dame" unternehmen können. Nach der Wanderung fahren wir weiter zu einem Camp in der Nähe von Twyfelfontein. Wir besuchen ein traditionelles Damaradorf, in welchem uns gezeigt wird wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden, welche Pflanzen essbar sind und wie Feuer mit Feuerstöcken entfacht wird. Der Besuch endet mit Gesang und Tanz. Übernachtung in Zelten.
(F/M/A) (180 km)
 
Tag 5: Twyfelfontein - Ongongo Wasserfall - Sesfontein
Vormittags besuchen wir die Felsgravuren von Twyfelfontein (UNESCO Weltkulturerbe). Nur wenige Kilometer entfernt finden wir auch die "Orgelpfeifen" und den "Verbrannten Berg". Wir treffen immer wieder auf frei umherziehende Herden von Springböcken, Oryx und Bergzebras, aber auch Giraffen sind keine Seltenheit. Am Nachmittag verlassen wir die Schotterstraße und arbeiten uns bis zum Ongongo Wasserfall vor. Das Auffangbecken des Ongongo Falles ist ein ideales Plätzchen zum Baden (Badehose/-anzug nicht vergessen!). Am späten Nachmittag setzen wir die Reise fort zu einem Camp nahe bei Sesfontein. Hier richten wir uns für zwei Nächte ein.
(F/M/A) (230 km)

Tag 6: Sesfontein - Hoanib 
Bei Sesfontein endet das, was man hierzulande im Allgemeinen als Straße bezeichnet und für die nächsten Tage gibt es nur noch Offroadstrecken. Wir werden im Flussbett des Ganamub so lange nach Südwesten fahren, bis wir auf den Hoanib stoßen. Dieses Trockenrevier ist nicht nur reich an Wild, sondern auch an Sandpassagen. Große Herden der verschiedenen Antilopenarten sind hier anzutreffen, sowie Giraffen, Leoparden, Spitzmaulnashörner und die seltenen Wüstenelefanten... es ist eines der letzten freien Tierparadiese. Übernachtung in Zelten.
(F/M/A) (80 km)

Tag 7: Opuwo
Zunächst gilt es den steilen aber landschaftlich einmaligen Joubertpass zu überwinden. Auf dem Hochplateau kommen wir an unzähligen Siedlungen der Herero und Ovahimba vorbei. Am frühen Nachmittag erreichen wir die "Stadt" Opuwo, wo wir in einer Lodge etwas außerhalb der Ortschaft übernachten. Die Lodge mit Pool liegt auf einem Hügel und ermöglicht einen fantastischen Blick in die Weite der Hügellandschaft um Opuwo herum.
(F/M/-) (150 km)

Tag 8: Epupa Wasserfälle
Heute wollen wir zu den Epupa Wasserfällen, welche an der Grenze zu Angola liegen. Immer öfter kommen wir an den Dörfern des Ovahimba Volkes vorbei. Am Kunene Fluss und seinem einmaligen Wasserfall finden wir einen sehr schönen Campingplatz mit rustikalen Holzbungalows. Mit lautem Getöse donnern die Fluten des Kunene 50m in die Tiefe. In die aufstäubenden Wasserwolken zaubert die Sonne ganz fantastische Regenbogenspiele. An diesem traumhaften Plätzchen bleiben wir für zwei Nächte und übernachten in den schlichten Holzhütten, die auf Stelzen gebaut sind und einen wunderschönen Blick über den Kunene bieten.
(F/M/A) (180 km)

Tag 9: Himbadorf & Wanderung
Vormittags lernen wir die Gegend besser kennen. Wir besuchen ein ca. 8 km entferntes Himbadorf und erhalten interessante Einblicke in die Lebensweise dieses Nomadenvolkes. Am Nachmittag unternehmen wir eine ca. einstündige Wanderung auf einen Berg, von dem aus man die Wasserfälle in ihrer ganzen Breite sehen kann oder baden in den Wassergumpen.
(F/M/A) (20 km)
 
Tag 10: Zum Etoscha Nationalpark
Es wird zeitig aufgestanden! Uns steht ein langer Tag bevor, denn wir wollen bis auf Höhe des Etoscha Nationalparks gelangen. Wir übernachten in einem urigen Camp nahe dem Park, so dass das Konzert der Schakale, Hyänen und Löwen unüberhörbar ist.
(F/M/A) (380 km)

Tag 11: Etoscha Nationalpark
Wir gelangen durch das Otjivasondu Tor in den Westteil des Etoscha Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind auch nur in dieser Region des Parks zu finden. In Okaukuejo befindet sich unser Camp für die nächsten beiden Nächte. Hier wird nach Sonnenuntergang die Wasserstelle von Scheinwerfern beleuchtet und die Tiere erscheinen jeden Abend in großer Zahl und lassen sich in aller Ruhe beobachten und fotografieren.
(F/M/A) (250 km)

Tag 12: Etoscha Nationalpark
Vormittags und Nachmittags Pirschfahrten durch den Nationalpark. Die Mittagszeit verbringen wir in unserem Camp und am Pool.
(F/M/A) (100 km)

Tag 13: Gepardenprojekt - Waterberg Nationalpark
Wir besuchen ein Gepardenprojekt und Krokodile. Am Nachmittag erreichen wir den Waterberg Nationalpark und machen es uns in den Bungalows gemütlich. Der Waterberg ist ein durch Erosion entstandenes Hochplateau von knapp 1.900m Höhe, das an den Rändern steil nach unten abfällt. Sie können eine ca. einstündige Wanderung auf dieses einmalige Hochplateau unternehmen - es lohnt sich, denn der Ausblick ist unbeschreiblich!
(F/M/-) (250 km)

Tag 14: Okahandja - Windhoek
Auf dem Okahandja Holzmarkt haben Sie noch eine gute Gelegenheit schöne Souvenirs zu erhalten. Wir sind ca. um 14.00 Uhr in Windhoek, so dass ein Rückflug am Abend möglich wäre.
(F/-/-) (250 km)

Sonstiges

Preis für Kinder
Kind bis 11 Jahre: 2.049,00 EUR
Jugendliche 12-15 Jahre: 2.199,00 EUR

Familiensafari
Auf dieser Familiensafari wird speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen eingegangen. Sie als Eltern kommen gemeinsam mit Ihren Kindern ebenfalls auf Ihre Kosten, werden aber vor allem mit Ihren Kindern einen Urlaub erleben, an den Sie sich noch Jahre später gemeinsam erinnern. Das schafft eine Verbundenheit wie sie nur durch ein gemeinsames Outdoor Erlebnis zu erreichen ist.

Zugunsten der Kinder und Jugendlichen bedeutet das:
- moderate Fahrdistanzen im "coolen" Geländefahrzeug.
- Lagerfeuerromantik, d.h. gemeinsam wird unter Anleitung des Guides über dem Lagerfeuer gekocht. (Stockbrot, Semmelschmarren, Grillfleisch ....)
- Mittagsrast, unkompliziert und leger, an schönen Outdoor Plätzen, auf Farmen oder auch lediglich unterwegs mit einem Lunchpaket.
- Leichte Zelte, die sehr einfach zum Aufbauen und Handhaben sind.
- Wanderungen, die nicht zu kurz und nicht zu lang sind und vor allem interessante Ziele bieten, wie z.B. Wassergumpen die zum Baden einladen, Schutztruppenruinen, Geparden Schutzprojekte, Sanddünen, traditionelle Dörfer…
- nicht zu kindlich, sondern kindergerecht - d.h. auch für Jugendliche erlebnisreich!

Für die Eltern:
- Sie erleben die "Highlights" Namibias, denn die vielfältige Tierwelt und grandiose Naturlandschaften kommen nicht zu kurz.
- Sie bereisen mit einem kompetenten, deutschsprachigen, kinderfreundlichen Tourguide das Land. Dieser kann Ihnen und Ihren Kindern eine Menge über Namibias Tierwelt, die
Naturschönheiten und über Nützliches beim Outdoorleben erzählen.

Privatreise
Wenn Sie fünf oder mehr Personen sind, können wir gerne eine individuelle Safari für Sie organisieren. Damit bleiben Sie im Kreise Ihrer Familie, sind nicht an die ausgeschriebenen Termine gebunden und auch bei der Routenplanung und den Unterkünften können wir ganz auf Ihre Wünsche eingehen.

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen


Leistungen enthalten: 
Namibia Familiensafari lt. Programm, Campingausrüstung (außer Schlafsack, Isomatte), Nationalparkgebühren, Ausflüge, Aktivitäten und Wanderungen lt. Programm

Leistungen nicht enthalten: 
Internationale Flüge (gerne über uns buchbar), nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben, Reiseversicherung, Trinkgeld, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Flughafentransfer am Abreisetag, zusätzliche Hotelübernachtungen

Unterbringung: 
7x Camping (Doppelzelt)
5x Lodge / Bungalow
1x Hauszelt mit Betten & Bad (Tented Camp)

Unterbringung:
Es ist ein tolles Erlebnis, bei Lagerfeuer und unter dem Sternenhimmel im Freien zu schlafen. Auch diejenigen unserer Gäste, die noch nie zuvor gezeltet haben, waren immer davon begeistert. Es werden 3-Mann-Zelt (Belegung max. zu Zweit) gestellt. Die Igluzelte sind mit moskitosicherem Innenzelt ausgestattet und haben die Maße von ca. L 2,10m x B 2,10m x H 1,30m.

Einzelzimmerzuschlag für 6 Nächte:
138 EUR
(ansonsten Übernachtung in Familienzimmern)

Extra Einzelzeltanmietung pro Tour:
50 EUR

Nach Möglichkeit werden wir unser Camp in der freien Natur aufschlagen. Doch da das in Namibia nicht mehr überall erlaubt ist, werden wir auch auf grossräumig angelegten Campingplätzen mit sauberen Sanitäranlagen übernachten.
Abseits der Zivilisation kann es natürlich passieren, dass keine Duschen in unmittelbarer Nähe sind. Damit Sie jedoch nicht mit einem Iltis verwechselt werden, sind die Touren so gelegt, dass Übernachtungsplätze ohne Sanitäranlagen nur vereinzelt und über die Tour verteilt auftreten. Auf den meisten Campingplätzen können Sie Ihre Wäsche waschen oder eventuell waschen lassen.

Verpflegung: 
14x Frühstück
12x Mittagessen (rustikale Brotzeit)
9x Abendessen mit Lagerfeuerromantik

Wo keine Mahlzeiten angegeben sind, gibt es ein Restaurant / Shop.

In Namibia gibt es in allen größeren Ortschaften gute Einkaufsmöglichkeiten. Da diese Orte aber weit voneinander entfernt liegen, müssen wir unsere Vorräte für mehrere Tage im voraus einkaufen. Für die erste Etappe bis zum nächsten größeren Ort ist bei Ihrer Ankunft bereits vorgesorgt. Für die
weiteren Etappen werden wir je nach Bedarf in den Dörfern Nötiges dazukaufen. Der Tag beginnt mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet. Zu Mittag gibt es Sandwiches, Obst oder ein Lunchpaket aus eigenen Vorräten. Richtig gekocht und gebrutzelt wird dann abends am Lagerfeuer oder mit Gas. Auch einheimische Spezialitäten (z.B. Wildfleisch) stehen auf dem Speiseplan. Das Kochen am Lagerfeuer übernimmt ein geübter Tourguide mit Unterstützung der Tourteilnehmer. Wir bieten alle Hauptmahlzeiten wie im Tourverlauf ausgeschrieben, außerdem gutes Trinkwasser aus unseren Wassertanks, Saftkonzentrate, Kaffee, Tee und Kakao an.

Empfohlene Reiseführer:


Transport: 
Allradfahrzeug

Tourbegleitung: 
Erfahrener deutschsprachiger Reiseleiter

Zusätzliche Übernachtungen: 
Bitte kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne!

Flughafentransfer: 
inklusive am Ankunftstag

Teilnehmerzahl min.: 
6 Personen

Teilnehmerzahl max.: 
10 Personen

Veranstalter Details: moja TRAVEL GmbH, Rammersweierstraße 118, D-77652 Offenburg, Veranstalter AGB (PDF)

Wakiya GmbH & Co KG ist Vermittler aller aufgeführten Reiseangebote. Die Angaben sind vorbehaltlich Änderungen und Irrtümer.